HFauto Philosophie

Ziel des Unternehmens ist, dass der Mensch im Mittelpunkt des Handelns steht. "Das Unternehmen muss dem Menschen dienen." Dies gilt für Kunden, Mitarbeiter als auch Lieferanten. Darüber hinaus sehen wir, als Geschäftsleitung auch unserer gesellschaftliche, kulturelle und soziale Verantwortung.

Die grundlegenden Werte, die in unserem Unternehmen gelebt werden sollen sind:
  • Achtung der Würde jedes Menschen
  • Ehrlichkeit und Offenheit untereinander
  • ein Miteinander in dem  einer dem anderen hilft
  • kundenorientiertes und maßvolles Handeln

Durch diese Werte soll der betriebliche Alltag geprägt sein, wohl wissend, dass die Realität immer hinter dem angestrebten Idealzustand zurück bleibt.
In diesem Sinne wollen wir in dem Markt, in dem wir vertreten sind, stets der beste Partner in allen Fragen rund ums Auto für unsere Kunden sein. Dies bedeutet, dass das Autohaus Hottgenroth Farrenberg gute Produkte und Dienstleistungen zu fairen Preisen anbietet.

Dabei ist die Gewinnerzielung für uns kein Selbstzweck. Gewinne sind notwendig, um das Unternehmen gesund zu erhalten, Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen, die Expansion aus eigener Kraft zu ermöglichen sowie soziale Aufgaben wahrzunehmen.

Wir wollen für die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Kunden qualitativ hochwertige Fahrzeuge, Mobilität und Dienstleisungen zu erschwinglichen Preisen anbieten. Bei allen Aktivitäten haben wir das Wohl des Kunden im Auge.

Um für unserer Kunden der beste Partner zu sein, leisten die Mitarbeiter überdurchschnittliches und handeln im Rahmen der jeweiligen Position unternehmerisch, selbstständig und ergebnisoreientiert. Unsere Führungskräfte sollen die dazu notwendigen Spielräume für die Eigeninitiative der Mitarbeiter schaffen und jeden einzelnen Mitarbeiter mit allen seinen Fähigkeiten, Bedürfnissen und Nöten ernst nehmen.

Wir legen Wert auf einen fairen und partnerschaftlichen Umgang mit unseren Geschäftspartnern.

Das Unternehmensbild basiert auf den Erfahrungen und Erfolgen der Vergangenheit und soll Leitbild für die Mitarbeiter des Unternehmens sein.

Wir bitten alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unseres Unternehmens, dieses Leitbild nach Kräften selbst zu leben und anderen bei der Realisierung im Alltag zu helfen.




Geschichte

Der Name HF Auto steht für die Autohäuser Autohaus Hottgenroth GmbH, Karl Farrenberg GmbH und Hottgenroth GmbH. Mit allen drei Unternehmen sind wir in der KFZ Branche tätig, die Unternehmen stehen unter einer Leitung.

Wir sind Vertragspartner der Marken Fiat, Alfa Romeo, Jeep, Abarth,  Opel, Skoda und Fiat Professional, sowie der Marke Mazda im Service. Mit dem Ziel der Kundennähe auch im oberen Westerwald eröffnete die Autohaus Hottgenroth GmbH bereits 1966 eine Filiale in Hachenburg.

Mit über 70 Mitarbeitern ist es unser Ziel für die Menschen in unserer Region Dienstleister in allen Fragen rund um die Mobilität zu sein und unsere Produkte und Dienstleistungen zu fairen Preisen anzubieten.
           

Um die Entstehung des Autohauses „HFauto“ zu verstehen ist es wichtig zunächst die Firmen Autohaus Hottgenroth GmbH und die der Karl Farrenberg GmbH zu betrachten.

Die Firma Farrenberg wurde 1923 von Karl Farrenberg in Altenkirchen gegründet und zwei Generationen lang von der Familie Farrenberg geleitet. Seit 1924 ist das Autohaus als Opel Partner tätig.

1967, nach dem Tod von Karl und Walter Farrenberg, übernahm Ernst Hottgenroth die Geschäftsleitung. Vor dem Krieg war die Firma am Schlossplatz ansässig, danach in der Rathausstr. 2. Zunächst wurden alle Neu- und Gebrauchtwagen auf dem Freigelände angeboten, 1973 wurde die erste Verkaufshalle eingeweiht. 1992 wurde dann ein ganz neuer Betrieb eingeweiht, der nach den neuesten Herstellervorgaben errichtet wurde der sich durch Nähe und Transparenz der einzelnen Abteilungen auszeichnete. Im Jahr 2003 übergab Ernst Hottgenroth das Autohaus an die nächste Generation. Im Zuge der Neuordnung der GVO kam im Oktober 2004 die Marke Mazda dazu.

Die Firma Hottgenroth wurde 1951 von Ernst Hottgenroth gegründet und von ihm und seiner Schwester Emmi Dinkel bis 1990 geleitet. Der Firmensitz war in Weyerbusch an der Kölner Str. im elterlichen Haus, wo Motoräder, aber auch schon bald die Autos der Marke Glas verkauft und repariert wurden. 1960 zog die Firma nach Altenkirchen um, wo sich die Möglichkeit ergab in der Kölner Str. 77 ein größeres Gelände anzumieten und so dem gestiegenen Platzbedarf Rechnung zu tragen. Als dann 1972 die Umgehungsstraße in Altenkirchen gebaut werden sollte, musste das Autohaus an  seinen heutigen Standort in die Kölner Str. 100 umziehen.

Im Jahr 1990 wurde die Firma Hottgenroth an Sabine Hottgenroth-Voigt, Christoph Hottgenroth und Bernd Radermacher übergeben. Bereits seit 1954 wird die Marke Fiat vertrieben, 1972 kam Lancia dazu, 1977 Fiat Transporter und seit dem Jahr 2000 Alfa Romeo. Unsere neuesten Zugänge sind Jeep und Abarth seit dem Jahr 2014.
 
Seit Oktober 2006 sind die Firmen unter einer Adresse in der Kölner Str. 100 in Altenkirchen/WW vereint. Das 1972 erbaute Autohaus wurde modernisiert und erweitert, so dass die Firmen mit den dazugehörigen Marken ausreichend Platz auf dem großzügigen Firmengelände haben.
Email senden Servicetermin Ansprechpartner Öffnungszeiten Rückruf vereinbaren zum Seitenanfang